STIHL HLE 71 Manualul proprietarului

Marca
STIHL
Categorie
aparate de tuns gard viu
Model
HLE 71
Tip
Manualul proprietarului
STIHL HLE 71
Gebrauchsanleitung
Instruction Manual
Manual de instrucciones
Skötselanvisning
Käyttöohje
Betjeningsvejledning
Bruksanvisning
Návod k použití
Használati utasítás
Instruções de serviço
Инструкция по эксплуатации
Instrukcja użytkowania
Ръководство за употреба
Instrucţiuni de utilizare
D Gebrauchsanleitung
1 - 24
G Instruction Manual
25 - 47
E Manual de instrucciones
48 - 70
S Skötselanvisning
71 - 93
f Käyttöohje
94 - 116
d Betjeningsvejledning
117 - 139
N Bruksanvisning
140 - 162
c Návod k použití
163 - 186
H Használati utasítás
187 - 210
P Instruções de serviço
211 - 234
R Инструкция по
эксплуатации
235 - 261
p Instrukcja użytkowania
262 - 287
B Ръководство за
употреба
288 - 313
W Instrucţiuni de utilizare
314 - 337
Original GebrauchsanleitungGedruckt auf chlorfrei gebleichtem Papier.
Druckfarben enthalten pflanzliche Öle, Papier ist recycelbar.
© ANDREAS STIHL AG & Co. KG, 2019
0458-277-9821-A. VA0.H19.
0000002351_013_D
HLE 71, HLE 71K
deutsch
1
Diese Gebrauchsanleitung ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte bleiben vorbehalten, besonders das Recht der Verviel-
fältigung, Übersetzung und der Verarbeitung mit elektronischen Systemen.
Inhaltsverzeichnis
Verehrte Kundin, lieber Kunde,
vielen Dank, dass Sie sich für ein
Qualitätserzeugnis der Firma STIHL
entschieden haben.
Dieses Produkt wurde mit modernen
Fertigungsverfahren und
umfangreichen
Qualitätssicherungsmaßnahmen
hergestellt. Wir sind bemüht alles zu tun,
damit Sie mit diesem Gerät zufrieden
sind und problemlos damit arbeiten
können.
Wenn Sie Fragen zu Ihrem Gerät
haben, wenden Sie sich bitte an Ihren
Händler oder direkt an unsere
Vertriebsgesellschaft.
Ihr
Dr. Nikolas Stihl
Zu dieser Gebrauchsanleitung 2
Sicherheitshinweise und
Arbeitstechnik 2
Anwendung 7
Schaft montieren 9
Rundumgriff anbauen 9
Getriebe anbauen 10
Messerbalken einstellen 11
Traggurt anlegen 12
Gerät elektrisch anschließen 12
Gerät einschalten 13
Gerät ausschalten 14
Überlastschutz 14
Getriebe schmieren 14
Gerät aufbewahren 15
Schneidmesser schärfen 15
Wartungs- und Pflegehinweise 16
Verschleiß minimieren und
Schäden vermeiden 17
Wichtige Bauteile 18
Technische Daten 19
Reparaturhinweise 20
Entsorgung 20
EU-Konformitätserklärung 20
Anschriften 21
Allgemeine Sicherheitshinweise für
Elektrowerkzeuge 22
HLE 71, HLE 71K
deutsch
2
Bildsymbole
Sämtliche Bildsymbole, die auf dem
Gerät angebracht sind, sind in dieser
Gebrauchsanleitung erklärt.
Kennzeichnung von Textabschnitten
WARNUNG
Warnung vor Unfall- und
Verletzungsgefahr für Personen sowie
vor schwerwiegenden Sachschäden.
HINWEIS
Warnung vor Beschädigung des
Gerätes oder einzelner Bauteile.
Technische Weiterentwicklung
STIHL arbeitet ständig an der
Weiterentwicklung sämtlicher
Maschinen und Geräte; Änderungen
des Lieferumfanges in Form, Technik
und Ausstattung müssen wir uns
deshalb vorbehalten.
Aus Angaben und Abbildungen dieser
Gebrauchsanleitung können deshalb
keine Ansprüche abgeleitet werden.
Länderbezogene
Sicherheitsvorschriften, z. B. von
Berufsgenossenschaften, Sozialkassen,
Behörden für Arbeitsschutz und andere
beachten.
Wer zum ersten Mal mit dem Motorgerät
arbeitet: Vom Verkäufer oder von einem
anderen Fachkundigen erklären lassen,
wie man damit sicher umgeht – oder an
einem Fachlehrgang teilnehmen.
Minderjährige dürfen nicht mit dem
Motorgerät arbeiten – ausgenommen
Jugendliche über 16 Jahre, die unter
Aufsicht ausgebildet werden.
Kinder, Tiere und Zuschauer fernhalten.
Wird das Motorgerät nicht benutzt, ist es
so abzustellen, dass niemand gefährdet
wird. Motorgerät vor unbefugtem Zugriff
sichern.
Der Benutzer ist verantwortlich für
Unfälle oder Gefahren, die gegenüber
anderen Personen oder deren Eigentum
auftreten.
Motorgerät nur an Personen
weitergeben oder ausleihen, die mit
diesem Modell und seiner Handhabung
vertraut sind – stets die
Gebrauchsanleitung mitgeben.
Der Einsatz Schall emittierender
Motorgeräte kann durch nationale wie
auch örtliche, lokale Vorschriften zeitlich
begrenzt sein.
Wer mit dem Motorgerät arbeitet, muss
ausgeruht, gesund und in guter
Verfassung sein.
Wer sich aus gesundheitlichen Gründen
nicht anstrengen darf, sollte seinen Arzt
fragen, ob die Arbeit mit einem
Motorgerät möglich ist.
Nach der Einnahme von Alkohol,
Medikamenten, die das
Reaktionsvermögen beeinträchtigen
oder Drogen darf nicht mit dem
Motorgerät gearbeitet werden.
Motorgerät nur zum Schneiden von
Hecken, Sträuchern, Büschen,
Gestrüpp und dergleichen verwenden.
Der Einsatz des Motorgeräts für andere
Zwecke ist nicht zulässig und kann zu
Unfällen oder Schäden am Motorgerät
führen.
Vor allen Arbeiten am Gerät –
Netzstecker aus der Steckdose ziehen
Unfallgefahr!
Zu dieser
Gebrauchsanleitung
Sicherheitshinweise und
Arbeitstechnik
Besondere Sicherheits-
maßnahmen sind beim
Arbeiten mit diesem
Motorgerät nötig, weil mit
sehr hoher Messerge-
schwindigkeit gearbeitet
wird, die Schneidmesser
sehr scharf sind, das
Gerät eine große Reich-
weite hat und mit
elektrischem Strom gear-
beitet wird.
Die gesamte Gebrauchs-
anleitung vor der ersten
Inbetriebnahme aufmerk-
sam lesen und für
späteren Gebrauch
sicher aufbewahren.
Nichtbeachten der
Gebrauchsanleitung
kann lebensgefährlich
sein.
HLE 71, HLE 71K
deutsch
3
Netzstecker nicht durch Ziehen an der
Anschlussleitung aus der Steckdose
ziehen, sondern immer am Netzstecker
anfassen.
Ungeeignete Verlängerungsleitungen
können gefährlich sein.
Bei Verlängerungsleitungen müssen die
Mindestquerschnitte der einzelnen
Leitungen beachtet werden (siehe
"Gerät elektrisch anschließen").
Stecker und Kupplung der
Verlängerungsleitung müssen
wasserdicht sein oder so verlegt
werden, dass sie nicht mit Wasser in
Berührung kommen können.
Nur solche Schneidmesser oder
Zubehöre anbauen, die von STIHL für
dieses Motorgerät zugelassen sind oder
technisch gleichartige Teile. Bei Fragen
dazu an einen Fachhändler wenden.
Nur hochwertige Werkzeuge oder
Zubehöre verwenden. Ansonsten kann
die Gefahr von Unfällen oder Schäden
am Motorgerät bestehen.
STIHL empfiehlt STIHL Original-
Werkzeuge und Zubehör zu verwenden.
Diese sind in ihren Eigenschaften
optimal auf das Produkt und die
Anforderungen des Benutzers
abgestimmt.
Keine Änderungen am Gerät
vornehmen – die Sicherheit kann
dadurch gefährdet werden. Für
Personen- und Sachschäden, die bei
der Verwendung nicht zugelassener
Anbaugeräte auftreten, schließt STIHL
jede Haftung aus.
Zur Reinigung des Gerätes keine
Hochdruckreiniger verwenden. Der
harte Wasserstrahl kann Teile des
Gerätes beschädigen.
Gerät nicht mit Wasser abspritzen.
Bekleidung und Ausrüstung
Vorschriftsmäßige Bekleidung und
Ausrüstung tragen.
Keine Kleidung tragen, die sich in Holz,
Gestrüpp oder sich bewegenden Teilen
des Gerätes verfangen kann. Auch
keinen Schal, keine Krawatte und
keinen Schmuck. Lange Haare
zusammenbinden und sichern
(Kopftuch, Mütze, Helm etc.).
WARNUNG
"Persönlichen" Schallschutz tragen
z. B. Gehörschutzkapseln.
Schutzhelm tragen bei Gefahr von
herabfallenden Gegenständen.
STIHL bietet ein umfangreiches
Programm an persönlicher
Schutzausstattung an.
Motorgerät transportieren
Immer Motorgerät ausschalten und
Netzstecker des Gerätes ziehen.
Immer Messerschutz anbringen auch
beim Transport über kurze Strecken.
Bei Geräten mit verstellbarem
Messerbalken: Messerbalken einrasten
lassen.
Bei Geräten mit definierter
Transportposition: Messerbalken in
Transportposition bringen und einrasten
lassen.
Motorgerät ausbalanciert am Schaft
tragen – Schneidmesser nach hinten.
In Fahrzeugen: Motorgerät gegen
Umkippen und Beschädigung sichern.
Die Kleidung muss
zweckmäßig sein und
darf nicht behindern. Eng
anliegende Kleidung –
Kombianzug, kein
Arbeitsmantel.
Schutzstiefel mit griffi-
ger, rutschfester Sohle
und Stahlkappe tragen.
Um die Gefahr von
Augenverletzungen zu
reduzieren enganlie-
gende Schutzbrille nach
Norm EN 166 tragen. Auf
richtigen Sitz der Schutz-
brille achten.
Robuste Arbeitshand-
schuhe aus
widerstandsfähigem
Material tragen (z.B.
Leder).
Getriebegehäuse nicht
berühren –
Verbrennungsgefahr!
HLE 71, HLE 71K
deutsch
4
Vor dem Arbeiten
Motorgerät auf betriebssicheren
Zustand überprüfen – entsprechende
Kapitel in der Gebrauchsanleitung
beachten:
Spannung und Frequenz des
Gerätes (siehe Typenschild)
müssen mit Spannung und
Frequenz des Netzes
übereinstimmen
Anschlussleitung, Netzstecker und
Verlängerungsleitung auf
Beschädigungen prüfen.
Beschädigte Leitungen,
Kupplungen und Stecker oder den
Vorschriften nicht entsprechende
Anschlussleitungen dürfen nicht
verwendet werden
Steckdosen von
Verlängerungsleitungen müssen
spritzwassergeschützt sein
Anschlussleitung so verlegen und
kennzeichnen, dass sie nicht
beschädigt und niemand gefährdet
werden kann – Stolpergefahr
vermeiden
Einschaltsperre und Schalter
müssen leichtgängig sein Schalter
muss nach Loslassen in die
Ausgangsposition zurückgehen
Schneidmesser in einwandfreiem
Zustand (sauber, leichtgängig und
nicht verformt), fester Sitz, korrekte
Montage, nachgeschärft und mit
dem STIHL Harzlöser
(Schmiermittel) gut eingesprüht
bei Geräten mit verstellbarem
Messerbalken: Die
Verstelleinrichtung muss in der für
das Starten vorgesehenen Position
eingerastet sein
bei Geräten mit definierter
Transportposition (Messerbalken
an den Schaft geklappt): Gerät nie
in Transportposition betreiben
keine Änderung an den
Bedienungs- und
Sicherheitseinrichtungen
vornehmen
Handgriffe müssen sauber und
trocken, frei von Öl und Schmutz
sein wichtig zur sicheren Führung
des Motorgerätes
Traggurt und Handgriffe
entsprechend der Körpergröße
einstellen. Kapitel "Traggurt
anlegen" beachten
Das Motorgerät darf nur in
betriebssicherem Zustand betrieben
werden – Unfallgefahr!
Für den Notfall bei Verwendung von
Traggurten: Schnelles Absetzen des
Gerätes üben. Beim Üben Gerät nicht
auf den Boden werfen, um
Beschädigungen zu vermeiden.
Stromschlaggefahr vermindern durch:
elektrischer Anschluss nur an einer
vorschriftsmäßig installierten
Steckdose
verwendete Verlängerungsleitung
den Vorschriften für den jeweiligen
Anwendungsfall entsprechend
Isolierung von Anschluss- und
Verlängerungsleitung, Stecker und
Kupplung in einwandfreiem Zustand
Gerät halten und führen
Motorgerät immer mit beiden Händen an
den Griffen festhalten.
Rechte Hand am Bedienungsgriff, linke
Hand am Rundumgriff am Schaft auch
bei Linkshändern. Handgriffe mit den
Daumen fest umfassen.
Sicheren Stand einnehmen und
Motorgerät so führen, dass die
Schneidmesser immer vom Körper
abgewandt sind.
Je nach Ausführung kann das Gerät an
einem Gurt getragen werden, der das
Gewicht der Maschine trägt.
Während der Arbeit
Bei drohender Gefahr bzw. im Notfall
sofort Gerät ausschalten Schalter und
Einschaltsperre loslassen.
Im Umkreis von
5 m darf sich keine
weitere Person
aufhalten – durch
die laufenden
Abstand zu Strom führen-
den Leitungen halten –
Lebensgefahr durch
Stromschlag!
277BA020 KN
5m (17ft)
HLE 71, HLE 71K
deutsch
5
Schneidmesser und herab fallendes
Schnittgut – Verletzungsgefahr! Diesen
Abstand auch zu Sachen (Fahrzeugen,
Fensterscheiben) einhalten Gefahr der
Sachbeschädigung!
Schneidmesser beobachten – keine
Bereiche der Hecke schneiden, die nicht
eingesehen werden können.
Äußerste Vorsicht beim Schneiden von
hohen Hecken, es könnte sich jemand
dahinter befinden – vorher
nachschauen.
Gerät nicht im Regen stehen lassen.
Vorsicht bei Glätte, Nässe, Schnee, an
Abhängen, auf unebenem Gelände etc.
Rutschgefahr!
Herabgefallene Zweige, Gestrüpp und
Schnittgut wegräumen.
Auf Hindernisse achten: Baumstümpfe,
Wurzeln – Stolpergefahr!
Immer für festen und sicheren Stand
sorgen.
Bei Arbeiten in der Höhe:
immer Hubarbeitsbühne benutzen
niemals auf einer Leiter stehend
arbeiten
niemals an instabilen Standorten
arbeiten
niemals mit einer Hand arbeiten
Bei angelegtem Gehörschutz ist erhöhte
Achtsamkeit und Umsicht erforderlich –
das Wahrnehmen von Gefahr
ankündigenden Geräuschen (Schreie,
Signaltöne u. a.) ist eingeschränkt.
Rechtzeitig Arbeitspausen einlegen, um
Müdigkeit und Erschöpfung
vorzubeugen – Unfallgefahr!
Ruhig und überlegt arbeiten – nur bei
guten Licht- und Sichtverhältnissen.
Umsichtig arbeiten, andere nicht
gefährden.
Das Getriebe wird während des
Betriebes heiß. Getriebegehäuse nicht
berühren – Verbrennungsgefahr!
Falls das Motorgerät nicht
bestimmungsgemäßer Beanspruchung
(z. B. Gewalteinwirkung durch Schlag
oder Sturz) ausgesetzt wurde,
unbedingt vor weiterem Betrieb auf
betriebssicheren Zustand prüfen siehe
auch "Vor dem Arbeiten". Insbesondere
die Funktionstüchtigkeit der
Sicherheitseinrichtungen prüfen.
Motorgeräte, die nicht mehr
betriebssicher sind, auf keinen Fall
weiter benutzen. Im Zweifelsfall
Fachhändler aufsuchen.
Hecke und Arbeitsbereich prüfen, damit
die Schneidmesser nicht beschädigt
werden:
Steine, Metallteile und feste
Gegenstände entfernen
keinen Sand und keine Steine
zwischen die Schneidmesser
gelangen lassen, z. B. beim
Arbeiten in der Nähe des Bodens
bei Hecken mit Drahtzäunen Draht
nicht mit dem Schneidmesser
berühren
Kontakt mit Strom führenden Leitungen
vermeiden – keine elektrischen
Leitungen durchtrennen –
Stromschlaggefahr!
Bei stark staubigen oder verschmutzten
Hecken, Schneidmesser mit STIHL
Harzlöser einsprühen – nach Bedarf.
Dadurch werden die Reibung der
Messer, die Aggression der
Pflanzensäfte und die Ablagerung von
Schmutzteilchen erheblich gemindert.
Während des Arbeitens aufgewirbelte
Stäube können Gesundheit gefährdend
sein. Bei Staubentwicklung
Staubschutzmaske tragen.
Nicht bei Regen und
auch nicht in nasser oder
sehr feuchter Umgebung
mit dem Motorgerät
arbeiten – der Antriebs-
motor ist nicht
wassergeschützt –
Stromschlag- und
Kurzschlussgefahr!
Bei laufendem Motor
Schneidmesser nicht
berühren. Werden die
Schneidmesser durch
einen Gegenstand blo-
ckiert, sofort Motor
abstellen und Netzste-
cker ziehen – dann erst
den Gegenstand beseiti-
gen – Verletzungsgefahr!
HLE 71, HLE 71K
deutsch
6
Netzstecker nicht durch Ziehen an der
Anschlussleitung aus der Steckdose
ziehen, sondern immer am Netzstecker
anfassen.
Anschlussleitung nicht durch
Überfahren, Quetschen, Zerren usw.
beschädigen.
Anschluss- und Verlängerungsleitung
sachgemäß verlegen:
nicht an Kanten, spitzen oder
scharfen Gegenständen scheuern
lassen
nicht durch Türritzen oder
Fensterspalten quetschen
bei verschlungenen Leitungen –
Netzstecker ziehen und Kabel
entwirren
Berührung mit dem
Schneidwerkzeug unbedingt
vermeiden
Kabeltrommeln immer ganz
abwickeln, um Brandgefahr durch
Überhitzung zu vermeiden.
Vor dem Verlassen des Gerätes:
Motorgerät ausschalten – Netzstecker
ziehen.
Schneidmesser regelmäßig, in kurzen
Abständen und bei spürbaren
Veränderungen sofort überprüfen:
Motorgerät ausschalten, abwarten,
bis Schneidmesser still stehen,
Netzstecker ziehen
Zustand und festen Sitz überprüfen,
auf Anrisse achten
Schärfzustand beachten
Zum Auswechseln der Schneidmesser
Motorgerät ausschalten und
Netzstecker ziehen. Durch
unbeabsichtigtes Anlaufen des Motors
Verletzungsgefahr!
Motor immer von Gestrüpp, Splittern,
Blättern und übermäßigem
Schmiermittel frei halten – Brandgefahr!
Nach der Arbeit
Motorgerät von Staub und Schmutz
reinigen – keine Fett lösenden Mittel
verwenden.
Schneidmesser mit STIHL Harzlöser
einsprühen – Motor nochmals kurz in
Gang setzen, damit sich das Spray
gleichmäßig verteilt.
Vibrationen
Längere Benutzungsdauer des Gerätes
kann zu vibrationsbedingten
Durchblutungsstörungen der Hände
führen ("Weißfingerkrankheit").
Eine allgemein gültige Dauer für die
Benutzung kann nicht festgelegt
werden, weil diese von mehreren
Einflussfaktoren abhängt.
Die Benutzungsdauer wird verlängert
durch:
Schutz der Hände (warme
Handschuhe)
Pausen
Die Benutzungsdauer wird verkürzt
durch:
besondere persönliche
Veranlagung zu schlechter
Durchblutung (Merkmal: häufig
kalte Finger, Kribbeln)
niedrige Außentemperaturen
Größe der Greifkräfte (festes
Zugreifen behindert die
Durchblutung)
Bei regelmäßiger, langandauernder
Benutzung des Gerätes und bei
wiederholtem Auftreten entsprechender
Anzeichen (z. B. Fingerkribbeln) wird
eine medizinische Untersuchung
empfohlen.
Wartung und Reparatur
Vor allen Arbeiten am Gerät immer
Gerät ausschalten und Netzstecker
ziehen. Durch unbeabsichtigtes
Anlaufen des Motors –
Verletzungsgefahr!
Motorgerät regelmäßig warten. Nur
Wartungsarbeiten und Reparaturen
ausführen, die in der
Gebrauchsanleitung beschrieben sind.
Alle anderen Arbeiten von einem
Fachhändler ausführen lassen.
STIHL empfiehlt Wartungsarbeiten und
Reparaturen nur beim STIHL
Fachhändler durchführen zu lassen.
STIHL Fachhändlern werden
Bei Beschädigung der
Anschlussleitung sofort
den Netzstecker ziehen
Lebensgefahr durch
Stromschlag!
HLE 71, HLE 71K
deutsch
7
regelmäßig Schulungen angeboten und
technische Informationen zur Verfügung
gestellt.
Nur hochwertige Ersatzteile verwenden.
Ansonsten kann die Gefahr von Unfällen
oder Schäden am Gerät bestehen. Bei
Fragen dazu an einen Fachhändler
wenden.
STIHL empfiehlt STIHL Original
Ersatzteile zu verwenden. Diese sind in
ihren Eigenschaften optimal auf das
Gerät und die Anforderungen des
Benutzers abgestimmt.
Keine Änderungen am Motorgerät
vornehmen – die Sicherheit kann
gefährdet werden – Unfallgefahr!
Anschlussleitung und Netzstecker
regelmäßig auf einwandfreie Isolation
und Alterung (Brüchigkeit) überprüfen.
Elektrische Bauteile wie z. B. die
Anschlussleitung dürfen nur von
Elektro-Fachkräften instandgesetzt bzw.
erneuert werden.
Kunststoffteile mit einem Tuch reinigen.
Scharfe Reinigungsmittel können den
Kunststoff beschädigen.
Gerät nicht mit Wasser abspritzen.
Befestigungsschrauben an
Schutzvorrichtungen und
Schneidwerkzeug auf Festsitz prüfen
und bei Bedarf festziehen.
Kühlluftschlitze im Motorgehäuse bei
Bedarf reinigen.
Gerät sicher in einem trockenen Raum
aufbewahren.
Schnittsaison
Für das Schneiden von Hecken die
länderspezifischen bzw. kommunalen
Vorschriften beachten.
Nicht während den allgemein üblichen
Ruhezeiten schneiden.
Vorbereitung
Dicke Zweige und Äste vorab mit einer
Astschere oder Motorsäge entfernen.
Schnittfolge
Ist ein starkes Zurückschneiden
erforderlich, dann stufenweise in
mehreren Arbeitsgängen schneiden.
Zuerst beide Seiten der Hecke, danach
die Oberseite schneiden.
Entsorgung
Das Schnittgut nicht in den Hausmüll
werfen – Schnittgut kann kompostiert
werden.
Arbeitstechnik
Waagerechter Schnitt (mit
abgewinkeltem Messerbalken)
Schneiden in Bodennähe – z. B.
Bodendecker – aus stehender Position.
WARNUNG
Die K-Variante ist zum Schneiden in
Bodennähe nicht zugelassen.
Anwendung
277BA021 KN
HLE 71, HLE 71K
deutsch
8
Senkrechter Schnitt (mit abgewinkeltem
Messerbalken)
Schneiden ohne direkt an der Hecke zu
stehen z. B. bei dazwischen liegenden
Blumenbeeten.
Heckenschneider bogenförmig
fortschreitend auf und ab führen – beide
Messerseiten einsetzen.
Senkrechter Schnitt (mit gestrecktem
Messerbalken)
Große Reichweite – auch ohne weitere
Hilfsmittel.
Heckenschneider bogenförmig
fortschreitend auf und ab führen – beide
Messerseiten einsetzen.
Kopfschnitt (mit abgewinkeltem
Messerbalken)
Den Heckenschneider senkrecht halten
und schwenken, dadurch ergibt sich
eine große Reichweite.
WARNUNG
Arbeitspositionen über Kopfhöhe sind
ermüdend und sollten aus Gründen der
Arbeitssicherheit nur kurzzeitig
angewendet werden. Verstellbaren
Messerbalken so stark wie möglich
abwinkeln – dabei kann das Gerät trotz
großer Reichhöhe in tieferer,
ermüdungsarmer Position geführt
werden.
277BA022 KN
389BA050 KN
277BA023 KN
HLE 71, HLE 71K
deutsch
9
Waagerechter Schnitt (mit gestrecktem
Messerbalken)
Schneiden, ohne direkt vor der Hecke zu
stehen z. B. bei dazwischen liegenden
Blumenbeeten.
Schneidmesser in einem Winkel von
bis 10° ansetzen – aber waagerecht
führen.
Heckenschneider sichelförmig zum
Rand bewegen, damit die
abgeschnittenen Zweige zu Boden
fallen.
N Schutzkappe vom Schaft abziehen
N Schaft (1) in das Motorgehäuse (2)
bis zur Markierung A einschieben,
dabei Schaft etwas hin- und
herdrehen
N Schraube (3) im Gehäuse
festziehen
N Schelle (1) in den Rundumgriff (2)
legen und zwischen Tragöse (3)
und Griffschlauch (4) auf den
Schaft (5) setzen
N Schelle (6) anlegen
N Bohrungen zur Deckung bringen
N Schrauben (7) mit Scheiben (8)
einstecken
N Vierkantmuttern (9) ansetzen und
Schrauben eindrehen
277BA024 KN
Schaft montieren
1
238BA016 KN
3
A
2
A
Rundumgriff anbauen
7
8
2
277BA025 KN
1
6
7
8
9
9
3
HLE 71, HLE 71K
deutsch
10
N Rundumgriff (2) ausrichten und in
die für den Anwender günstigste
Position bringen
Der Abstand (A) darf höchstens 45 cm
betragen. Empfehlung: ca. 35 cm
N Schrauben anziehen
N Klemmschrauben (1) lösen
N Schiebehülse (2) ausrichten –
Schiebehülse muss mit der Öffnung
am Winkelgetriebe fluchten
N Getriebe (3) auf den Schaft (4)
schieben, Getriebe dabei etwas hin-
und herdrehen
N wenn das Schaftende im
Klemmspalt (5) nicht mehr sichtbar
ist – Getriebe bis zum Anschlag
weiter schieben
N Klemmschrauben bis zur Anlage
eindrehen
N Getriebe (3) ausrichten
N Klemmschrauben festziehen
277BA026 KN
A
2
Getriebe anbauen
2
3
277BA007 KN
1
1
4
277BA027 KN
3
5
HLE 71, HLE 71K
deutsch
11
Verstelleinrichtung 125°
Bei dieser Ausführung kann der Winkel
des Messerbalkens zum Schaft
zwischen 0° (völlig gestreckt) bis 45° (in
4 Stufen nach oben) sowie bis 80° (in
7 Stufen nach unten) verstellt werden.
Es sind 12 individuell einstellbare
Arbeitspositionen möglich.
Zusätzlich ist eine festgelegte
Transportposition für den Messerbalken
einstellbar.
WARNUNG
Die Einstellung nur vornehmen, wenn
die Schneidmesser still stehen – Motor
ausgeschaltet.
WARNUNG
Das Getriebe wird im Betrieb heiß.
Getriebegehäuse nicht berühren –
Verbrennungsgefahr!
WARNUNG
Beim Einstellen niemals an das Messer
greifen – Verletzungsgefahr!
N Schiebehülse (1) zurückziehen und
mit dem Hebel (2) das Gelenk um
ein oder mehrere Rastlöcher
verstellen
N Schiebehülse (1) wieder loslassen
und den Bolzen in die Rastleiste (3)
einrasten lassen
Bei eingerastetem Bolzen (nach
Abschluss der Einstellung) liegt die
Schiebehülse wieder am Gehäuse an.
Transportposition
Zum platzsparenden Transport des
Gerätes kann der Messerbalken bei
dieser Ausführung parallel zum Schaft
geschwenkt und in dieser Position
arretiert werden.
WARNUNG
Verstellen des Messerbalkens in die
Transportposition bzw. aus der
Transportposition in die Arbeitsposition
nur bei abgestelltem Motor und
aufgeschobenem Messerschutz.
WARNUNG
Das Getriebe wird im Betrieb heiß.
Getriebegehäuse nicht berühren –
Verbrennungsgefahr!
N Motor ausschalten
N Messerschutz aufschieben
Messerbalken einstellen
277BA016 KN
3
277BA009 KN
2
1
277BA010 KN
3
277BA011 KN
HLE 71, HLE 71K
deutsch
12
N Schiebehülse (1) zurückziehen und
mit dem Hebel (2) das Gelenk nach
oben in Richtung Schaft
schwenken, bis der Messerbalken
parallel zum Schaft steht
N Schiebehülse (1) wieder loslassen
und den Bolzen in die vorgesehene
Rastposition im Gehäuse einrasten
lassen
Bei eingerastetem Bolzen (nach
Abschluss der Einstellung) liegt die
Schiebehülse wieder am Gehäuse an.
Je nach Ausführung kann das Gerät an
einem Gurt getragen werden.
Art und Ausführung des Traggurtes sind
vom Markt abhängig.
Einschultergurt
N Einschultergurt (1) anlegen
N Gurtlänge so einstellen, dass sich
der Karabinerhaken (2) etwa auf
Höhe der rechten Hüfte befindet
Spannung und Frequenz des Gerätes
(siehe Typenschild) muss mit Spannung
und Frequenz des Netzanschlusses
übereinstimmen.
Die Mindestabsicherung des
Netzanschlusses muss entsprechend
der Vorgabe in den Technischen Daten
ausgeführt sein – siehe "Technische
Daten".
Das Gerät muss an die
Spannungsversorgung über einen
Fehlerstromschutzschalter
angeschlossen werden, der die
Stromzufuhr unterbricht, wenn der
Differenzstrom zur Erde 30 mA
überschreitet.
Der Netzanschluss muss IEC 60364
sowie den länderbezogenen
Vorschriften entsprechen.
Verlängerungsleitung
Die Verlängerungsleitung muss von
ihrer Bauart her mindestens die gleichen
Eigenschaften erfüllen wie die
Anschlussleitung am Gerät.
Kennzeichnung zur Bauart
(Typbezeichnung) an der
Anschlussleitung beachten.
Die Adern in der Leitung müssen,
abhängig von Netzspannung und
Leitungslänge, den aufgeführten
Mindestquerschnitt haben.
Traggurt anlegen
2
1
277BA028 KN
Gerät elektrisch anschließen
Leitungslänge Mindestquerschnitt
220 V – 240 V:
bis 20 m 1,5 mm
2
20 m bis 50 m 2,5 mm
2
HLE 71, HLE 71K
deutsch
13
N Netzstecker (1) in die Kupplung (2)
der Verlängerungsleitung stecken
Zugentlastung
Die Zugentlastung schützt die
Anschlussleitung vor Beschädigung.
N mit Verlängerungsleitung eine
Schlaufe (3) bilden
N Schlaufe (3) durch die Öffnung (4)
führen
N Schlaufe (3) über Haken (5) führen
und festziehen
N Netzstecker der
Verlängerungsleitung in
vorschriftsmäßig installierte
Steckdose stecken
N sicheren und festen Stand
einnehmen
N Gerät in beide Hände nehmen –
rechte Hand am Bedienungsgriff –
linke Hand am Rundumgriff am
Schaft
N aufrecht stehen – Gerät entspannt
halten und stets rechts vom Körper
führen
N Schneidwerkzeug darf keine
Gegenstände und nicht den Boden
berühren
N Einschaltsperre (1) drücken und
halten
N Schalter (2) drücken und halten
100 V – 127 V:
bis 10 m AWG 14 / 2,0 mm
2
10 m bis 30 m AWG 12 / 3,5 mm
2
238BA008 KN
1
2
4
238BA009 KN
5
3
Gerät einschalten
2
1
277BA029 KN
HLE 71, HLE 71K
deutsch
14
N Schalter und Einschaltsperre
loslassen
WARNUNG
Das Schneidwerkzeug läuft noch kurze
Zeit weiter, wenn der Schalter und die
Einschaltsperre losgelassen werden –
Nachlaufeffekt!
Bei längeren Pausen – Netzstecker
ziehen.
Wird das Motorgerät nicht mehr benutzt,
ist es so aufzubewahren, dass niemand
gefährdet wird.
Motorgerät vor unbefugtem Zugriff
sichern.
Das Gerät ist mit einem Schutzschalter
ausgestattet.
Der Schutzschalter unterbricht die
Stromzufuhr bei mechanischer
Überlastung, z. B. durch
zu große Vorschubkraft
"Abwürgen" der Drehzahl
Einklemmen der Schneidmesser im
Schnitt
Wenn der Schutzschalter die
Stromzufuhr unterbrochen hat:
N Schneidmesser aus dem Schnitt
ziehen
N vor erneutem Einschalten ungefähr
3 Minuten abwarten, bis der
Schutzschalter abgekühlt ist
Während dieser Zeit das Gerät nicht
einschalten, weil dies die Abkühlzeit
erheblich verlängert.
Nachdem das Gerät wieder anläuft:
N ungefähr 15 Sekunden ohne
Belastung laufen lassen – dadurch
werden die Wicklungen des Motors
gekühlt und ein erneutes
Ansprechen des Schutzschalters
deutlich verzögert
Messergetriebe
Für das Messergetriebe STIHL
Getriebefett für Heckenscheren
(Sonderzubehör) verwenden.
N Schmierfettfüllung regelmäßig und
ungefähr alle 25 Betriebsstunden
prüfen
N Verschlussschraube (1)
herausdrehen – ist an deren
Innenseite kein Fett sichtbar, dann
die Fetttube einschrauben
N bis zu 5 g Fett in das Getriebe
drücken
HINWEIS
Das Getriebe nicht vollständig mit Fett
füllen.
N Fetttube ausschrauben
N Verschlussschraube (1) wieder
eindrehen und festziehen
Gerät ausschalten Überlastschutz Getriebe schmieren
HLE 71, HLE 71K
deutsch
15
Winkelgetriebe
Für das Winkelgetriebe STIHL
Getriebefett für Motorsensen
(Sonderzubehör) verwenden.
N Schmierfettfüllung regelmäßig und
ungefähr alle 25 Betriebsstunden
prüfen
N Verschlussschraube (2)
herausdrehen – ist an deren
Innenseite kein Fett sichtbar, dann
die Fetttube einschrauben
N bis zu 5 g Fett in das Getriebe
drücken
HINWEIS
Das Getriebe nicht vollständig mit Fett
füllen.
N Fetttube ausschrauben
N Verschlussschraube (2) wieder
eindrehen und festziehen
Bei Betriebspausen ab ca. 3 Monaten
N Schneidmesser reinigen, Zustand
prüfen und mit STIHL Harzlöser
einsprühen
N Messerschutz anbringen
N Gerät gründlich säubern, besonders
die Kühlluftschlitze
N Gerät an einem trockenen und
sicheren Ort aufbewahren, dazu die
integrierte Einhängeöse an der
Unterseite des Motorgehäuses
verwenden. Vor unbefugter
Benutzung (z. B. durch Kinder)
schützen
Wenn die Schnittleistung nachlässt, die
Messer schlecht schneiden, Zweige
häufig eingeklemmt werden:
Schneidmesser nachschärfen.
Das Nachschärfen sollte durch einen
Fachhändler mit einem Schärfgerät
erfolgen. STIHL empfiehlt den STIHL
Fachhändler.
Ansonsten eine Flach-Schärffeile
benutzen. Schärffeile im
vorgeschriebenen Winkel (siehe
"Technische Daten") zur Messerebene
führen.
N nur die Schneidkante schärfen –
weder stumpfe Überstände des
Schneidmessers noch den
Schnittschutz anfeilen (siehe
"Wichtige Bauteile")
N immer zur Schneidkante feilen
N Feile darf nur im Vorwärtsstrich
greifen – beim Zurückziehen
anheben
N Grat am Schneidmesser mit einem
Abziehstein entfernen
N nur wenig Werkstoff abtragen
N nach dem Schärfen – Feil- oder
Schleifstaub entfernen und
Schneidmesser mit STIHL
Harzlöser einsprühen
HINWEIS
Nicht mit stumpfen oder beschädigten
Schneidmessern arbeiten dies führt zu
starker Beanspruchung des Gerätes
und unbefriedigendem Schnittergebnis.
Gerät aufbewahren Schneidmesser schärfen
HLE 71, HLE 71K
deutsch
16
Wartungs- und Pflegehinweise
Die Angaben beziehen sich auf normale Einsatzbedingungen. Bei erschwerten Bedin-
gungen (starker Staubanfall etc.) und längeren täglichen Arbeitszeiten die angegebenen
Intervalle entsprechend verkürzen.
vor Arbeitsbeginn
nach Arbeitsende bzw.
täglich
wöchentlich
monatlich
jährlich
bei Störung
bei Beschädigung
bei Bedarf
Komplette Maschine
Sichtprüfung X
reinigen X
Ansaugöffnung für Kühlluft
Sichtprüfung X
reinigen X
Schneidmesser
Sichtprüfung X
reinigen
2)
X
schärfen
1)2)
X
ersetzen durch Fachhändler
1)
X
Getriebeschmierung
prüfen X
ergänzen X
Kohlebürsten
alle 100 Betriebsstunden kontrollieren
durch Fachhändler
1)
ersetzen durch Fachhändler
1)
X
Zugängliche Schrauben und Muttern nachziehen X
Sicherheitsaufkleber ersetzen X
1)
STIHL empfiehlt den STIHL Fachhändler
2)
danach mit STIHL Harzlöser einsprühen
HLE 71, HLE 71K
deutsch
17
Einhalten der Vorgaben dieser
Gebrauchsanleitung vermeidet
übermäßigen Verschleiß und Schäden
am Gerät.
Benutzung, Wartung und Lagerung des
Gerätes müssen so sorgfältig erfolgen,
wie in dieser Gebrauchsanleitung
beschrieben.
Alle Schäden, die durch Nichtbeachten
der Sicherheits-, Bedienungs- und
Wartungshinweise verursacht werden,
hat der Benutzer selbst zu verantworten.
Dies gilt insbesondere für:
nicht von STIHL freigegebene
Änderungen am Produkt
die Verwendung von Werkzeugen
oder Zubehören, die nicht für das
Gerät zulässig, geeignet oder
qualitativ minderwertig sind
nicht bestimmungsgemäße
Verwendung des Gerätes
Einsatz des Gerätes bei Sport- oder
Wettbewerbs-Veranstaltungen
Folgeschäden infolge der
Weiterbenutzung des Gerätes mit
defekten Bauteilen
Wartungsarbeiten
Alle im Kapitel „Wartungs- und
Pflegehinweise“ aufgeführten Arbeiten
müssen regelmäßig durchgeführt
werden. Soweit diese Wartungsarbeiten
nicht vom Benutzer selbst ausgeführt
werden können, ist damit ein
Fachhändler zu beauftragen.
STIHL empfiehlt Wartungsarbeiten und
Reparaturen nur beim STIHL
Fachhändler durchführen zu lassen.
STIHL Fachhändlern werden
regelmäßig Schulungen angeboten und
technische Informationen zur Verfügung
gestellt.
Werden diese Arbeiten versäumt oder
unsachgemäß ausgeführt, können
Schäden entstehen, die der Benutzer
selbst zu verantworten hat. Dazu zählen
unter anderem:
Schäden am Elektromotor infolge
nicht rechtzeitig oder unzureichend
durchgeführter Wartung (z. B.
unzureichender Reinigung der
Kühlluftführung)
Schäden durch falschen
elektrischen Anschluss (Spannung,
nicht ausreichend dimensionierte
Zuleitungen)
Korrosions- und andere
Folgeschäden infolge
unsachgemäßer Lagerung
Schäden am Gerät infolge
Verwendung von qualitativ
minderwertigen Ersatzteilen
Verschleißteile
Manche Teile des Gerätes unterliegen
auch bei bestimmungsgemäßem
Gebrauch einem normalen Verschleiß
und müssen je nach Art und Dauer der
Nutzung rechtzeitig ersetzt werden.
Dazu gehören u. a.:
Schneidmesser
Verschleiß minimieren und
Schäden vermeiden
HLE 71, HLE 71K
deutsch
18
1 Rundumgriff
2 Schaft
3 Tragöse (HLE 71)
4 Einschaltsperre
5 Schalter
6 Zugentlastung
7 Anschlussleitung
8 Winkelschraubendreher
9 Schneidmesser
10 Messerschutz
11 Getriebe
12 Verschlussschraube
Messergetriebe
13 Verschlussschraube
Winkelgetriebe
14 Rastleiste
15 Schwenkhebel
16 Schiebehülse
# Maschinennummer
Wichtige Bauteile
3
4
5
10
13
16
12
11
14
1
2
#
7
8
15
6
277BA030 KN
/